STEEP vs. populäre Überweisungsdienste

Beitrag für einen Blogpost. STEEP vs. populärste Überweisungsdienste

Könntest du mal über den Text gehen!

Beitrag für einen Blogpost. STEEP vs. populäre Überweisungsdienste

Viele Kunden haben uns am Anfang immer gefragt, warum sie STEEP gegenüber anderen Diensten bevorzugen sollten? Denn es gebe ja schon so viel Auswahl, die fest auf dem Markt implementiert sind. Da geben wir unseren Kunden natürlich recht – im Prinzip. Deswegen haben wir uns bei der Entwicklung von STEEP auf die Schwachstellen der zwei bekanntesten Dienste gestützt. STEEP bietet Sicherheit, Einfachheit und kostenlose Gebühren.

Hier stellen wir euch die zwei bekanntesten Dienste STEEP gegenüber

Online Banking

Online Banking ist wohl die verbreitetste Form, Geld von A nach B zu überweisen. Das Prinzip ist klar. Mit Hilfe des Internets hat man Zugriff auf sein Girokonto und kann Transaktionen tätigen. Benötigt wird ein Girokonto und die Bankdaten des Geldempfängers. Bei jedem Transfer wird eine SMS Tan benötigt. Um den Dienst zu nutzen muss aber erst einmal bei der zuständigen Bank, der Zugriff auf ein Online Banking Tool garantiert werden.

Gefährlich wird Online Banking, da viele Phishing oder Trojaner Attacken vermehrt auf Online Banking Dienste ausgeübt werden. Für den End User stellt die wohl größte Barriere, die Kontodaten des Empfängers dar. Denn ohne Bankdaten kann kein Geldtransfer stattfinden.

Anders bei STEEP. Wer STEEP nutzt, braucht sich nur schnell über Facebook Connect anzumelden, seinen Freund in der Kontaktliste auszusuchen und dann das Geld zu schicken. Keine Bankdaten, keine Zahlendreher beim eingeben der Bankdaten. Denn der Empfänger selbst, muss seine Bankdaten eingeben.

Paypal 

Paypal ist ein Zahlungsabwickler, mit dem man nicht nur Online getätigten Einkäufe bezahlen kann, sondern auch Geld von A nach B transferieren kann. Der Transfer erfolgt an eine Email Adresse. Bankdaten sind demnach anonym für den Empfänger. Paypal erhebt Gebühren, die von der gesendeten Summe prozentual abgezogen werden.

STEEP

Wir haben uns gefragt, warum man eigentlich Gebühren erhebt. Handelt es sich nicht um eine gewöhnliche Überweisung, für die man normalerweise bei der Bank auch keine Gebühren bezahlt? Die Antwort lautet ja. Und deswegen haben wir uns für einen kostenlosen Service entschieden. Keiner der User muss zahlen, weder beim Geld senden noch beim Empfangen.

Keine Gebühren, eine schnelle Überweisung und das wichtigste eine sehr einfache Anwendung. Sogar für die etwas ältere Generation.

Jede Anwendung hat natürlich seine Daseinsberechtigung. Jedoch haben wir uns konkret zum Ziel gesetzt, STEEP für alle so einfach wie möglich zu gestalten, um den Alltag zu erleichtern. Und ganz wichtig den Spaß beim Payment zu erhöhen.

Danke lieber paymy User!

paymy Management

(Fotos: Titouan van Belle)

Lieber paymy Freund,

Ihr habt uns alle tatkräftig während der closed Beta Phase unterstützt. Vielen Dank dafür.

Wir haben sehr hilfreiche konstruktive Kritik und Ideen bekommen. Nun werten wir die Ergebnisse der closed Beta Phase aus und werden einige Verbesserungen an unserem Produkt vornehmen. Darauf wollen wir uns voll konzentrieren und werden daher unseren Dienst pausieren. Bitte gib‘ uns etwas Zeit, den Feinschliff zu machen und ein paar tolle Features einzubauen.

Was passiert mit meinen bestehenden Transaktionen?
Ein Freund erwartet noch Geld und du hast ihm schon etwas geschickt? Keine Sorge, wir kümmern uns um die Abwicklung aller bestehenden Transaktionen.

Wir benachrichtigen Dich!

Wollt ihr benachrichtigt werden, wenn paymy live geht? Dann schreibt uns eine Email an info@paymy.de.

Sollten Fragen bestehen, könnt ihr uns gern über support@paymy.de kontaktieren. Unsere Kundenberatung steht Dir gern zur Verfügung.

Vielen Dank für euer Verständnis!

Dein paymy Team

Berliner Start-Up paymy erhält sechsstellige Finanzierungsrunde kurz nach Start der Beta Phase

Berlin, 11. Juli 2013 – Gerade mal zwei Monate nach Beginn der Beta Phase
erhält das Berliner Start-Up Paymy eine Finanzierung in sechsstelliger Höhe
durch die Beteiligungsgesellschaft Syfrex GmbH. Das junge Unternehmen heizt
dem Mobile Payment Markt mächtig ein und bietet unter http://www.paymy.de eine
mobile Webapplikation an, die den Geldtransfer zwischen Freunden neu
definiert. Für private Endkunden ist Paymy völlig kostenlos und in nur drei
Klicks auf jedem Smartphone erledigt: Freund auswählen, Summe eingeben
und senden. Der Transfer erfolgt per Lastschrift. Der Clou: Die Kontodaten des
Empfängers müssen dem Sender nicht bekannt sein. Dieses Konzept ist ein
großer Schritt auf dem Weg zur Abschaffung der Geldbörse. Paymy ist bewusst
als mobile Webapplikation angelegt und läuft somit auf allen gängigen
Smartphones wie iPhone, Android und Windows Phone. Mittelfristig sind
zusätzlich native Apps geplant.
Die Anmeldung erfolgt einfach per Facebook Connect. Aus Sicherheitsgründen
wird an Facebook allerdings lediglich der Nutzername zur Freigabe der
Kontaktliste für die Applikation weitergegeben. Alle Bankdaten werden auf
einem separaten, nochmals gesicherten Server verschlüsselt abgelegt. Dazu
arbeitet Paymy eng mit einer Bank zusammen. Ist das eigene Bankkonto erst
einmal verifiziert, kann der Nutzer so häufig er möchte Geld an Freunde
senden, ohne dass diese bei Paymy angemeldet sein müssen.
Mit diesem Wettbewerbsvorteil konnte Paymy viele Beta User begeistern und
erhofft sich nun, sich nach der Beta Phase einen sicheren Platz im Mobile
Payment Markt zu verschaffen.
„Wir hatten selbst immer wieder das Problem, dass beispielsweise bei einem
gemeinsamen Essen die Umlage und das Auseinanderrechnen zu umständlich
waren. Mit Paymy zahlt einer die Rechnung und die anderen können sofort per

Klick ihren Anteil zurückzahlen“, erläutert CEO Ralph Razisberger die einfache
Idee hinter Paymy. Und er verspricht weiter: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt,
die bargeldlose Zukunft in die Gegenwart zu verlagern. Ein Produkt anzubieten,
das nicht nur allen Sicherheitsstandards entspricht, sondern auch Spaß macht.
Deshalb optimieren wir unsere Applikation nun auch für Android User und
bieten bald unseren Dienst auf Deutsch und mit einer weiteren
Registrierungsoption an.”

Über paymy
Die paymy GmBH ist ein Zahlungsdienstleister für Geldtransaktionen zwischen Privatleuten.
Das Peer-2-Peer Payment Unternehmen hat ihren Sitz in Berlin und wurde Ende des Jahres
2012 von Ralph Razisberger (CEO), Björn Baehre und Michael v. Roeder gegründet. Derzeit
beschäftigt das Unternehmen 8 Mitarbeiter. Paymy befindet sich seit Anfang Mai in der Beta
Phase. Paymy bietet eine mobile Webapplikation an, die den einfachen bargeldlosen
Geldtransfer zwischen Privatpersonen ermöglicht. Paymy funktioniert auf allen gängigen
Smartphones, zum Beispiel iPhone, Android und Windows Phone.

Kontakt
Paymy GmbH
Frau Mehtap Sert
Kommunikation
Rosenthalerstr. 34/35
D-10178 Berlin
E-Mail: presse@paymy.de
Telefon: +49-30-30881652

Wie sicher ist paymy?

Wie sicher ist paymy?Das Smartphone wird immer mehr zum Allround Gerät. Es ist unser Wegweiser, empfiehlt die besten Restaurants in der Nähe, ist Entertainment-Gerät um Zeit totzuschlagen und fördert die Vernetzung mit Freunden, Bekannten, Geschäftspartnern – weltweit.

Warum sollte es nicht also auch die Geldbörse ablösen?
Tagtäglich nutzen immer mehr Menschen das Smartphone für den Geldtransfer. Dennoch gibt es einen bestimmten Teil der User, die große Bedenken vor Sicherheitslücken und Risiken haben. Das Team von paymy macht sich tagtäglich Gedanken darüber, wie man Transaktionen noch effektiver vor Betrügern und Datenklau schützen kann. Denn für uns hat die Sicherheit oberste Priorität! Vor allem wenn es um das hart erarbeitete Geld und die Privatsphäre der Kunden geht.

Wir haben nachgehorcht und präsentieren Euch die Frequently Asked Questions zum Thema Sicherheit!

1. Was passiert mit meinen Daten, wenn ich mich über den Facebook Connect Button angemeldet habe?

Facebook hat in der Vergangenheit nicht den besten Ruf wenn es um die Weitergabe von persönlichen Daten geht. Aus diesem Grund haben wir unseren Dienst daraufhin optimiert, dass nur die relevanten Informationen an Facebook vermittelt werden. Dieser wäre der Facebook Name zur Freigabe der Kontaktliste. Das war es dann aber auch!
Schon gar nicht verewigen wir uns ohne die Genehmigung unserer User auf irgendwelchen Facebook Wänden. Schließlich geht es ums Geld und nicht jeder redet gern über cash.

paymy transfer money between friends
Such dir einen Freund aus deiner Kontaktliste
aus, tippe Summe ein und sende!

2. Wie werden die Bankdaten gesichert?

Alle Bankdaten sind auf einem separaten, nochmals gesicherten Server verschlüsselt abgelegt. Dieser Server ist aus dem Internet nicht erreichbar sondern nur über einen bestimmten Gateway Server. Zusätzlich setzen wir die banküblichen Verfahren zur Geldwäscheprävention ein, sowie eigenes und fremdes Informationsmaterial zur Kreditrisikoprävention.

3. Was passiert wenn das Handy gestohlen wird?
Natürlich würde es in diesem Fall auch gar nicht möglich sein, an die Bankdaten des Users ranzukommen. Denn diese sind nach einmaliger Eingabe im Account nicht mehr sichtbar. Zudem schützt ein Passwort a) die Möglichkeit Bankdaten zu ändern b) einen Transfer zu tätigen.

4. Kann irgendjemand mit meinen Bankdaten einen paymy Account öffnen?
Das geht so einfach nicht. Denn ohne die Verifizierung des Bankkontos ist es im Vorfeld nicht möglich Transaktionen zu tätigen. Jeder User bekommt beim Erstellen eines Accounts, einen fünf-stelligen Bestätigungscode mit der letzten Transaktion an die Bank gesendet. Dieser ist auf dem Kontoauszug zu sehen. Solange keiner Zugriff auf das Bankkonto hat, ist es gar unmöglich im falschen Namen Überweisungen zu tätigen.

5. Haben Dritte Zugriff auf meine Informationen, wenn ich im Wireless Modus paymy benutze?
Nein. Wir verschlüsseln die Informationen, um die Daten gegen unautorisierten Zugriff zu schützen! Zudem ist unsere Webapp nur über einen Https Server, also eine gesicherte Verbindung zu erreichen. Die Bankdaten werden verschlüsselt und unleserlich weiter geleitet.

Gern stehen wir jederzeit bereit, weitere Fragen rund um paymy zu beantworten. Schickt uns eine Email an info@paymy.de und unsere Kundenbetreuer kümmern sich um eure Anliegen.

Folgt uns auf Twitter @paymytweets oder liked unsere Facebook Seite auf https://www.facebook.com/paymy.de

 

Mobile Payment – eine positive Entwicklung

Mobile Payment ist weltweit am Aufholen. Entgegen der Kritiken, die immer wieder geäußert werden, zeigen die Prognosen ein ganz anderes Bild. So wird auf dem Mobilen Finanzmarkt, laut federalreserve bis 2017 knapp 1 Mrd. Menschen als Nutzer erwartet.

mobile payment prognose

An Angeboten mangelt es nicht. Tagtäglich werden unzählig neue Geschäftsmodelle auf dem Markt vorgestellt. Insbesondere der Peer-2-Peer Markt gewinnt an Bedeutung. P2P ermöglicht den Bargeldtransfer mit dem Smartphone zwischen zwei Personen. Auf diese Weise können Kunden sofort und sicher Geld an andere Individuen versenden – wie z.B. an den besten Freund, dem Babysitter oder dem Gärtner- jederzeit und überall.

Besonderheit des Peer-2-Peer Payments ist die Nutzung der Kontaktlisten, um Transaktionen zu tätigen. So werden sensible Kontodaten nicht mehr hin und her versendet. Der Empfänger bekommt eine Echtzeit Nachricht, dass Geld versendet worden ist und kann jederzeit entscheiden diesen Transfer an- oder abzulehnen. Sollte dennoch vergessen werden, dass Transaktionen ausstehen, so zeigen Dashboards jederzeit den Stand des getätigten Geldtransfers an.

Mobile Payment ist also nicht mehr nur das Bezahlen mit dem Smartphone im Handel, sondern ermöglicht auch die Vereinfachung von Geldtransfer zwischen Individuen.
(Abb. Quelle: federalreserve)

paymy sucht Beta-Tester

paymy sucht Beta-Tester: das Berliner Startup, das eine App für den Transfer von Geld zwischen Freunden entwickelt hat, sucht iPhone-Nutzer, die Lust haben, die App zu erproben, glaubhaft zu bewerten und Bugs zu finden. Die Registrierung erfolgt via Facebook-Schnittstelle und ist kostenlos.

paymy, transfer money between friendsUm den Dienst zu testen, ist ein einfacher Besuch mit dem Smartphone auf http://www.paymy.de genügend.

Als kleines Dankeschön für die Mühe, verlosen wir unter allen Testern einen Gutschein im Wert von 50 € für Amazon! Zudem bekommt jeder Teilnehmer eine Einladung zu unserer exklusiven Launch Party im Juli. 

Nur wer die App getestet hat, kann sie auch glaubhaft bewerten und hilft damit anderen Nutzern bei der Entscheidung, uns Bugs zu beheben und einen einwandfreien Service für alle anzubieten.

Wir freuen uns über jeden Testbericht, der an mse@paymy.de gesendet wird.

Unser oberstes Gebot ist Sicherheit.
Ihre Bankdaten unterliegen der gleichen Sicherheit, wie dies die Kreditkartenindustrie einerseits und das deutsche Datenschutzgesetz andererseits vorgibt. Weitere Informationen können Sie gern den nachfolgenden Webseiten entnehmen.

http://de.pcisecuritystandards.org/minisite/en/

https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/ITGrundschutz/itgrundschutz_node.html.

Private paymy beta party!

The beginning of a new era in payments has started last week Tuesday at our launch party in  Berlin Mitte in a wonderful unique apartement space above the well-known St. Oberholz. With great guests showing off. Fresh drinks, party music resounding down the vivid streets till the metro station, moving hips everywhere.

On the occasion of our privat paymy beta party, paymy resolved the mystery about the transfer-between-friends-webapp. And everyone quickly approved. Paymy is easy! Even when the alcohol blood level was high. You dont believe it? Try it on your mobile phone: https://paymy.de

20130507-IMG_6531


Picture 1: One of our nice hostesses showing paymy to guests

Here is how it works:
1. Take out your mobile phone.
2. Go to our webapp https://paymy.de
3. Login with Facebook. You see the list of your friends.
4. Pick one and enter the amount you want to send.
5. If you haven’t entered your bank data yet, do it once. We keep it stored totally securely. And definitely: it has nothing to do with Facebook here.
6. Tap “Send”: that’s about it.

Your friend gets a notification via email on how to receive the money. Within less than 10 minutes it is transferred (depending on your bank). Whenever you need to send money because you owe your friend some. Or you just want to thank your buddy for the free drinks at your long party nights. There is always a situation when you need to send money! Whats simplier than paymy and costs no money at all? Right!

We want to thank everyone who took their time to come by and enjoy an evening full of non – ending beer barrels.

If you want to consume more impressions of what moves our guests showed on the dancefloor then visit our Facebook Site www.facebook/paymy.de or follow us on Twitter @paymytweets